Im Internet eine Gesamtübersicht eines derartig komplexen Baumes zu zeigen ist fast unmöglich!

Immerhin sind in meiner Datenbank derzeit 558 Familien mit insgesamt 2214 Personen gespeichert. Die meisten Ahnenforschungsprogramme können keine frei skalierbare graphische Darstellung eines Stammbaumes realisieren. Das einzig derartige mir bekannte Programm ist Kith&Kin. Mit diesem Programm verwalte ich auch auf meinem PC den Stammbaum. 

Im Internet ist das natürlich nicht so leicht. Daher habe ich auf dieser Seite versucht, mittels aufbereiteter Screenshots aus dem Programm Kith&Kin die Komplexheit des Stammbaumes aufzuzeigen. Die besondere Schwierigkeit liegt darin, dass ich nicht nur meine Vorfahren, sondern auch die Nachkommen von Claus Patscheider geb. 1497 aufgezeichnet haben. Daraus resultieren naturgemäß zwei gegenläufige Bäume deren äußere Ränder ident sind!

Stammbaum vergrößern

Erklärung:

Jedes der winzigen schwarzen Kästchen stellt eine Familie mit Eltern und Kinder dar. Hat ein männliches Kind wieder geheiratet so führt eine blaue Linie zum nächsten Kästchen welches wieder eine Familie darstellt. Die weiblichen Nachkommen der Familie führen mit rosa Linien zur neuen Familie. Die Kästchen sind in Ebenen angeordnet, jede Ebene stellt eine Generation dar.

Bei den Nachkommen von Claus Patscheider wurden nur die männlichen Nachkommen, bzw. Weibliche nur dann, wenn sie auch den Namen Patscheider behielten, berücksichtigt. 

An den rosa Querlinien ist deutlich erkennbar, dass hier einige weibliche Patscheider wieder einen Patscheider geheiratet haben. Man kann davon ausgehen, dass die meisten davon nicht wussten dass sie verwandt sind, respektive wie viele Generationen man zu den gemeinsamen Vorfahren zurückgehen musste! 

Interessanter  Weise gibt es sogar eine Querverbindung von meinen Vorfahren zu den Nachkommen von Clauß P.:  Christian Patscheider zu Pedroß heiratete. 1761 Maria Monzin vermutlich eine Tochter eines Bruders von MONZ Maria geb.1641 (meine 7xUrgroßmutter!). Leider sind die Angaben über diese Verwandtschaftsverhältnisse im Buche von Dr. Richard Patscheider etwas widersprüchlich!

Anhand der Nummern 1,2 und 3 sind die Positionen von Patscheider Clauß geb. 1497, Patscheider Gabriel (Gamswappen) und meiner Person gekennzeichnet. Ich hoffe dass diese Darstellung den Überblick erleichtert und zum Verständnis des Stammbaumes und der daraus resultierenden Schwierigkeiten der Darstellung beiträgt.

Die nicht einteilbaren Zweige stammen aus der Arbeit von Josef Wopfner "Stammbaum Patscheider 1550-1920" Handschrift Nr. 3992. Einige dieser damals "nicht einteilbaren Zweige" konnte ich durch Zusammenführung dieser Handschrift und den Aufzeichnungen im Buch "vom Oberrhein zum Etschquellraum" mit Hilfe der Suchfunktionen der modernen Technik inzwischen in den Gesamtbaum eingliedern, allerdings bleiben, wie oben deutlich sichtbar, doch noch einige Familien und Teilbäume übrig.